Sind Aphten ansteckend?

Sind Aphten ansteckend?

Sind Aphten ansteckend?

Eine Frage, die sich vielleicht jeder stellen wird der unter Aften leidet, ist: Sind Aphten ansteckend? Diese Frage ist natürlich berechtigt, da viele wissen, dass Herpes äußerst ansteckend ist und man besonders den seltenen Typ der herpetiformen Aphten leicht mit Herpes verwechseln kann.

Oft reagiert auch unsere Umwelt mit Zurückhaltung, wenn die kleinen Bläschen entdeckt werden oder im Gespräch herauskommt, dass man unter einer Afte leidet. Viele Menschen sind sich unsicher ob Aphten ansteckend sind oder nicht und gehen lieber auf Abstand. Besonders in der Familie stellt sich die Frage besonders häufig. Man ist sich plötzlich nicht mehr sicher, ob man das gleiche Glas oder Besteck wie seine Familienmitglieder benutzen kann oder sollte man doch lieber ein anderes benutzen, weil Aphten ansteckend sein könnten? Kann ich meine Kinder noch küssen und mit Ihnen schmusen oder werden Sie dann auch bald unter einer Afte leiden? Sollten diese Fragen unbeantwortet bleiben, kann dies schnell zur sozialen Isolation führen. Zumindest solange wie die Aften bestehen. Und da diese Entzündung der Mundschleimhaut bei manchen Menschen häufiger im Jahr auftritt, stellt sich die zentrale Frage:

Sind Aphten ansteckend oder nicht?

An dieser Stelle habe ich eine gute Nachricht für Sie: Aften gelten generell als nicht ansteckend und eine Übertragung beim Küssen, benutzen des gleichen Bestecks oder beim Austausch von Speichel kann ausgeschlossen werden. Sie sind zwar schmerzhaft und unangenehm beim Essen oder Trinken, aber sie heilen von alleine wieder ab und sind nicht ansteckend.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Haben sich die Aphten im Zuge einer Herpes simplex Infektion gebildet, sind diese Aphten ansteckend. Die Herpes simplex Infektion wird durch Herpes-simplex-Viren hervorgerufen und ist besser unter dem Wort Herpes bekannt. Herpes ist, wie oben schon erwähnt, eine ansteckende Infektionskrankheit. Hier sollte die Übertragung der Herpes-simplex-Viren auf jeden Fall vermieden werden. Da die meisten Menschen, die unter Herpes leiden, meist jeglichen Körperkontakt mit anderen Menschen vermeiden, sollte hier auch bei den Aften keine Gefahr bestehen.

Auch wenn Ihre Afte nicht durch eine Herpes simplex Infektion entstanden ist und die Aphten somit nicht ansteckend sind, sollten Sie trotzdem vorsichtig sein. Bei Aphthen handelt es sich nämlich um eine Entzündung der Mundschleimhaut und um offene Wunden. Über diese Wunden können leicht Bakterien oder Viren eindringen. Verwenden Sie deshalb regelmäßig keimabtötende Mundspülungen und achten Sie besonders auf Ihre Mundhygiene.

Aphten sind also nicht ansteckend. Und nun?

Sollten Sie von anderen Menschen auf Ihre Aften angesprochen werden und diese denken, dass die Aphten ansteckend sind, klären Sie Ihre Mitmenschen auf. Dies hilft den Menschen besser mit der Situation und mit Ihnen umzugehen. Sie können jetzt auch wieder ganz beruhigt mit Ihren Kindern schmusen, sie küssen und auch sonst alles beim alten in Ihrer Familie lassen. Außerdem können Sie sich jetzt voll und ganz auf die Aphten Behandlung konzentrieren, um die Schmerzen zu lindern und schnell wieder das Leben genießen zu können, jetzt wo Sie wissen, dass Ihre Afte nicht ansteckend sind.