Aphten lasern lassen und sofort schmerzfrei sein

Zur direkten Behandlung von Aphten kann man neben den rezeptfreien Medikamenten, den Hausmitteln oder den homöopathischen Mitteln, auch die Aphten lasern lassen. Für diese Behandlung wird ein Diodenlaser herangezogen.

Mit dem Laserverfahren können die Aphten rasch eingedämmt und die Heilung eingeleitet werden. Der größte Vorteil beim Lasern von Aphten ist jedoch, dass die Schmerzen sofort nach der Behandlung verschwinden. Dabei ist die Laserbehandlung gewebeschonend und es entstehen keine Narben.

Damit Sie sich ein besseres Bild von dieser Behandlungsmöglichkeit bei Aphten machen können, habe ich ein Interview mit dem Zahnarzt Stefan Gottschalk geführt. In diesem beantwortet der Fachmann alle relevanten Fragen und stellt Ihnen die Behandlungsmethode näher vor.

Das Interview zum Thema „Aphten lasern“

[sam id=“1″ codes=“true“]

1) Hallo Herr Gottschalk. Bitte stellen Sie sich meinen Lesern kurz vor.

Hallo liebe Leser,

mein Name ist Stefan Gottschalk, ich bin 42 Jahre alt, verheiratet und Vater einer 6´jährigen Tochter.

Ich übe den Zahnarztberuf seit 2003 aus, bin Inhaber einer Praxis mit den Tätigkeitsschwerpunkten Implantologie, Parodontologie und Endodontie. Ich betreibe meine Praxis seit 2005 in dem schönen Städtchen Bensberg bei Köln und beschäftige mich seit 2004 mit der Laserzahnheilkunde, im Speziellen im Bereich der Weichgewebebehandlung. Hierzu gehört vor allem die Parodontosebehandlung von Zähnen und Implantaten bei Knochenverlust, der Parodontitis und Periimplantitis. Zusätzlich ist der Laser das einzige Hilfsmittel, um eine Aphte sofort schmerzfrei zu behandeln.

2) Welche Behandlungsmethoden, Medikamente oder Hausmittel favorisieren Sie zur Behandlung von Aphten?

Die Aphte ist eine Gewebeveränderung, die sehr schmerzhaft an entsprechenden Stellen sein kann, wenn sie mit Säuren in Kontakt kommt oder durch Reibung beim Sprechen und Essen.

Es gibt viele Mittel auf dem Markt, die Linderung versprechen, jedoch kaum eines hält, was es verspricht. Eine sofortige Verbesserung konnte ich mit keinem dieser Produkte erfahren. Da ich selber immer wieder unter Aphten leide, die bei mir in der Kombination:  Stress, wenig Schlaf und unausgewogener Ernährung auftreten, habe ich als Zahnarzt alles ausprobiert, was der Markt offiziell und inoffiziell für Aphtenbehandlungen anbietet. Den einzigen Erfolg konnte ich mit dem Diodenlaser verbuchen.

3) Wie funktioniert das Lasern von Aphten in einer Zahnarztpraxis und wie lange dauert eine Behandlung?

Hierzu darf die Aphte nicht auf dem Kieferknochen aufliegen. Sie sollte immer im Weichgewebe liegen, somit in der Umschlagfalte oder auf der Lippen- und Wangeninnenseite, dem Zahnkranz gegenüber.

Die Aphte wird vor dem Eingriff mittels einer kleine örtlichen Betäubung betäubt. Sobald der Patient nach ca. 2 Minuten keine Schmerzempfindung an der Aphte mehr hat, wird die Oberfläche der Aphte mit dem Laser abgetragen. Es entsteht eine bräunlich schwarze Kruste auf der Aphte, die sich nach 1-2 Tagen in eine weißliche Kruste umwandelt. Der Eingriff dauert ca. 1-2 Minuten. Wir verabreichen unseren Patienten direkt nach der Behandlung eine Ibuprofen 600 als Tablette. Diese nimmt die anfängliche Missempfindung durch den Pikser der Spritze und des kleinen Eingriffs. Nach ca 1-2 Stunden sollte die Betäubung vollständig verschwunden sein und dank des Ibuprofens gibt es keine Folgebeschwerden an dem Tag. Man kann nach Abklingen der Betäubung direkt schmerzfrei essen. Die Aphte mit seinen unangenehmen Begleiterscheinungen ist nicht mehr vorhanden, lediglich eine kleine Wunde mit einer Kruste, die sich am ersten Tag etwas rau anfühlt. Jedoch sind essen und trinken völlig schmerzfrei möglich.

Aphten lasern: Vor und nach der Behandlung mit einem Diodenlaser

Aphten lasern: Vor und nach der Behandlung mit einem Diodenlaser

4) Wie viel kostet eine Behandlung und werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Die Kosten für eine Aphtenbehandlung mit einem Laser sollten nicht teurer als 50-80 € sein. Dies beinhaltet die Materialkosten und die Arbeitszeit des Zahnarztes. Diese Kosten werden in der Regel von den privaten Kassen übernommen, leider jedoch nicht von den gesetzlichen Kassen.

5) Welche konkreten Vorteile bietet das Lasern gegenüber anderen Behandlungsmethoden?

Da der Laser eine sofortige Schmerzfreiheit im betroffenen Bereich der Aphte darstellt, ist er gegenüber anderen Möglichkeiten das einzige Mittel, was wirklich sofort hilft. Der Grund dafür ist die Wandlung der schmerzhaften Aphte in eine Zahnfleischabschürfung, die weder auf Berührungs- noch Essensreize reagiert.

6) Wird durch das Lasern eine Reduktion des Auftretens von Aphten erreicht?

Eine Reduktion der Aphten durch den Laser ist nicht wahrscheinlich und konnte von uns auch nicht beobachtet werden, da der Auslöser der Aphte vielseitig sein kann, worauf der Laser keinen Einfluss hat.

7) Welche Risiken existieren, wenn man die Aphten lasern lässt?

Bei einer sachgerechten Behandlung durch einen Zahnarzt, der in der Laserzahnheilkunde geschult ist, können keine Risiken auftreten. Wird die Behandlung jedoch von einem unerfahrenen Zahnarzt durchgeführt, können erhebliche Zahnfleischverletzungen entstehen. Der Laser ist ein elektronisches Skalpell, mit dem man Gutes und Schlechtes bewirken kann, wie mit jedem Haushaltsmesser. Aus diesem Grund sollte man sich, wie bei allen medizinischen oder zahnmedizinischen Behandlungen, immer einen Fachmann suchen, der über viel Erfahrung in dieser Therapieform verfügt.

8) Was ist von sogenannten Softlasern zu halten? Kann man diese bedenkenlos einsetzen oder sind sie eher nicht für den Heimgebrauch zu empfehlen?

Softlaser nutzen bei der Aphtenbehandlung nichts, da mit dem Softlaser kein Zahnfleisch entfernt werden kann. Diese Softlaser werden heutzutage in der Parodontosetherapie mit einer Flüssigkeit verwendet, die durch den Softlaser aktiviert wird und bakterizid wirkt. Da die Aphte kein Bakterium ist, ist hier kein Erfolg zu erwarten.

9) Vielen Dank für das Interview Herr Gottschalk. Ihr Schlusswort:

Ich freue mich, wenn dieser Beitrag vielen aphtengeplagten Menschen helfen kann. Vielleicht gibt es irgendwann einmal ein Mittelchen, das den Laser ersetzen kann, momentan ist er aber das Mittel der Wahl für Menschen, die eine sofortige Linderung haben möchten.

Ihr Stefan Gottschalk

[sam id=“1″ codes=“true“]

Mein persönliches Fazit

Das Lasern einer Aphte hört sich für mich sehr vielversprechend an. Die Behandlung dauert nur 1-2 Minuten. Danach ist man sofort schmerzfrei und kann nach dem Abklingen der Betäubung, wieder bedenkenlos Essen und Trinken. Die unangenehmen Begleiterscheinungen einer Aphte sind ebenfalls verschwunden. Alles, was nach dem Lasern einer Aphte übrigbleibt, ist eine kleine Wunde mit einer Kruste, die sich ein bisschen rau anfühlt.

Problematisch könnte es natürlich mit der Finanzierung der Laserbehandlung bei Aphten werden. Herr Gottschalk sagte, dass diese 50-80 Euro kostet und ich kann mir vorstellen, dass sich das nicht jeder leisten kann.

Was halten Sie von dieser Behandlungsmöglichkeit? Klingt es für Sie ebenfalls vielversprechend? Würden Sie das Geld für die Behandlung ausgeben, damit Sie sofort schmerzfrei sind? Haben Sie vielleicht schon Erfahrung mit dem Lasern bei Aphten sammeln können?

Wie immer interessiert mich und sicher auch den anderen Betroffenen Ihre Meinung!